IMG_4518-4

HÖRPROBE              INHALT               SCHMÖKERN

Anhand ihrer eigenen Geschichte schildert die ehemalige Drehbuchautorin nachvollziehbar und spannend wie sie gelernt hat, in der Beziehung von Pferd und Mensch all das zu erkennen was nicht ausgesprochen und trotzdem gesagt wird.

Der Mensch „sagt“ mehr als er denkt und das Pferd „sagt“ nicht selten mehr als der Mensch realisiert. Pferde nehmen Dinge an uns wahr, die häufig weitab unseres Bewusstseins liegen. Mit einem Pferd in den Dialog zu treten erfordert daher nicht nur die eigene Schulung der Wahrnehmung des Pferdes – sondern vor allen Dingen auch die der persönlichen Selbstwahrnehmung.

Die Autorin regt dazu an die Interaktion von Pferd und Mensch grundlegend anders zu verstehen, als die stete Betonung der „ranghohen“ Position des Menschen. Kooperation als zentraler Aspekt eines natürlichen Instinktes bildet den Ausgangspunkt der Überlegungen für ein neues Verständnis des Miteinanders von Mensch und Pferd.

Das Buch legt die Komplexität dieses Austauschs dar, indem auch die Aspekte der menschlichen Kommunikation mit dem Pferd berücksichtigt werden die kaum erkennbar, mitunter unsichtbar und häufig unbewusst sind und ihren Ursprung in unserem Körpergedächtnis haben.

Das Kleingedruckte zwischen Mensch und Pferd lesen zu lernen, bildet nicht nur den Ausgangspunkt für eine vertiefte Beziehung zum Partner Pferd, sondern birgt die Möglichkeit zu erfahren, dass auch wir Menschen Teil eines Ganzen sind, das nicht beim Sichtbaren endet.